Wir stellen uns vor.

Digitalisierung erfordert neue Kompetenzen

08.02.2019

Die Arbeitswelt verändert sich in ihren Prozessen, Strukturen und Vernetzungen sehr stark. Dabei sind Themen wie Digitalisierung und Globalisierung mehr als „Schlagworte“. Digitale Technologien sind mittlerweile fester Bestandteil des privaten sowie beruflichen Alltags.
In den Unternehmen führen sie dazu, dass Geschäftsprozesse und Abläufe entsprechend verändert werden. Das heißt auch, dass die Mitarbeiter und die zukünftigen Fachkräfte darauf vorbereitet werden müssen. Der Fokus liegt dabei auf einer gut durchdachten Kombination aus Erfahrungswissen und Expertise im digitalen Bereich.
Das Berufsförderungswerk Thüringen stellt sich dieser Herausforderung mit neuen Qualifizierungen aber auch, dass in den etablierten Berufen digitale Kompetenzen erworben werden. Seit Januar 2019 wird die/der "Kauffrau/-mann im E-Commerce" als neue, auf digitale Geschäftsmodelle ausgerichtete kaufmännische Qualifikation angeboten.
Im Regional-Center Eisenach ergänzt ab Juni 2019 die Fachkraft E-Business das regionale Leistungsportfolio. Digitalisierung beschreibt den Wandel von Prozessen in allen gesellschaftlichen Bereichen und vor allem auch in unternehmerischen Abläufen. Dabei ist das „Ablösen“ von Stift und Papier in digitale Prozesse nur ein Aspekt. Die Vernetzung der Geschäftsprozesse mit „lernenden Maschinen“ im Zusammenspiel mit den Mitarbeitern zeigen neue Geschäftsmodelle auf. Dafür werden Fachkräfte benötigt, die – neben einer fundierten Basisqualifikation die Kompetenzen und Methoden kennen, die ein lebensbegleitendes Lernen ermöglichen.